oesg-logo    
       
   

Redaktionsteam 2017

Alessandra Kopp

Jahrgang 75. Die halbschwedische Tirolerin ist vor 15 Jahren in Wien „picken geblieben“. Nach ihrem Kunststudium landete sie in der Kulturabteilung der Schwedischen Botschaft. In den 10 Arbeitsjahren konnte ihre schwedische Seite wachsen, sie organisierte zahlreiche schwedische Kulturprojekte, machte Schwedenwerbung und arbeitete mit interessanten Künstlern zusammen. In den letzten Jahren widmete sie sich Ihrer Leidenschaft „Dekoration“. Derzeit arbeitet sie als Visual Merchandiserin bei der Firma Rooms by Depot. In zusätzlichen eigenen Dekoprojekten lebt sie Ihre Kreativität voll aus.

Annika Ulla Schmid

ist zwar in Wien geboren, fühlt sich aber aufgrund ihrer schwedischen Wurzeln, ihrer schwedischen Verwandten und aufgrund ihrer Vorliebe für schwedischen Kladdkaka oftmals ziemlich „svenskt“. Wissen über Land und Leute sowie etwaige Stereotypen wurden nicht nur auf etlichen Reisen, sondern auch durch das Studium der Skandinavistik vertieft. Als Eventmanagerin und Grafikerin für einige der ÖSG-Events und das diesjährige Aussehen von God Jul verantworlich.

Arnold Gallhuber

geboren 1955. Viele Jahre bei Film- und Fernsehproduktionen tätig, vornehmlich als Cutter und Produktionsleiter. Betreibt seit 1997 die Seefunkschule GIGAHERTZ und unterrichtet Personen, die zum Segeln am Meer ein Funkzeugnis brauchen. Er ist selbst begeisterter Segler. Sein zweites Standbein ist Webdesign und -programmierung. Musik liebt er aktiv und passiv, mit einer Vorliebe für Renaissan- ce- und Barockmusik. Er betreut seit 2010 die ÖSG Website. Um dies auch mit sprachlichem Verstand durchzuführen, lernt er noch immer Schwedisch in einem ÖSG-Kurs. Mitglied im ÖSG Vorstand.

Barbara Riedl

geboren 1964 in Oberösterreich. Hat das Stu- dium der Politikwissenschaften und Publizistik an der Universität Wien in die Bundeshaupt- stadt verschlagen. Arbeitete 15 Jahre als Journalistin, u.a. als Chefredakteurin von Lifestyle- magazinen für Verlage in Wien und London. Seit 2002 verantwortet sie die Öffentlichkeitsarbeit von IKEA Österreich. 2015 wurde sie als erste Frau des Jahres gekürt. Spricht mehrere Sprachen, reist gern, liebt Musik und genießt das Beisammensein mit feinen Menschen.

Birgit Denk

geboren 1971 in Hainburg, studierte Pädagogik und Heilpädagogik und zusätzlich Musik. Nach einer Zeit als Betreuerin in Einrichtungen von „Balance“ und Caritas ist sie seit 2006 selbständig als Musikerin tätig. Mitwirkung in diversen Musikprojekten und CD-Produktionen als Sängerin und Texterin, bei zahlreichen Konzertauftritten. Sie hat mit ihrer Gruppe „Denk“ inzwischen neun eigene CDs herausgegeben. Darstellerin, Moderatorin, Gestalterin bei TV-Produktionen und nach eigener Definition: Musikliebhaberin und Vernetzerin der österreichischen Musikszene, mit vielen musikalischen Plänen im Kopf.

Christine Seibert

geboren 1948 in Salzburg, lebt in Wien. Studium der Germanistik und Geschichte, Unterrichtstätigkeit an einem Wiener Gymnasium, Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin. Vorliebe für Schweden entdeckt beim Besuch des Sohnes Christian in Uppsala, während er dort ein Erasmus-Studiensemester verbrachte, und durch schwedische Freunde. Liebt die schwedischen Traditionen, seien es Svenska Flaggans Dag oder Weihnachten. Recherchiert gerne Sverige Minnen in Österreich und unterstützt „God Jul“ mit ihrem geduldigen Lektorat.

Christine Watkins

geboren und aufgewachsen in Wien. Ich komme aus einer „opernnarrischen“ Familie, mein singender Bruder hat mich bereits als 8-jährige auf den „Stehplatz“ in der Oper mitgenommen – da war‘s dann auch um mich geschehen! Ab 1958 habe ich dann mehr Zeit in der Oper zugebracht als im Gymnasium, aber die Matura trotzdem geschafft. Mein Bezug zu Schweden erfolgte über die Stimme Jussi Björlings – das war und ist noch immer für mich heile Natur, Ruhe, Seen und vor allem Menschen mit so blauen Augen, wie Jussi sie hatte. Es war mir leider erst vor 10 Jahren das erste Mal möglich dieses, mein Traumland, persönlich zu bereisen – seither muss es aber jedes Jahr sein, mindestens ein bis zweimal und in alle Regionen!

Christoph Huber

geboren 1968 in Baden/Schweiz, 1993 Studium der Sportwissenschaften und Management in Wien.
Ab 1991 Mitorganisator des Internationalen Jazzfestival Saalfelden. Ab 1993 zusammen mit Renald Deppe und Mathias Rüegg künstlerischer Leiter des Jazz & Music Club Porgy & Bess in Wien. Organisation, Konzeption, künstlerische Leitung zahlreicher Festivals, Symposien. Seit Dezember 2000 künstlerischer Leiter des „neuen“ Porgy & Bess im umgebauten ehem. Rondell-Kino.

Elisabeth Marek

Mit ihrer Schwester Ranni und drei jungen Freunden fuhr sie in den „roaring sixties“ per Autostopp nach Schweden. Land und Leute fand sie ganz, ganz großartig, arbeitete nahe Stockholm und blieb ins Land verliebt. Immer wieder besucht sie ihre Freunde in Schweden oder die Freunde besuchen sie in Wien.

Familie Fürdös

Tina arbeitet seit 20 Jahren für eine dänische Firma und wurde wohl durch die Hochzeit mit Alexander mit dem Schwedenvirus infiziert. Liebt ihr Haus auf Sturkö, Sill und Räkor, den schwedischen Einrichtungsstil und noch viel mehr „Schwedisches“. Eigentlich eine richtige Schwedin also, nur halt in Wien geboren. Hört Schwedisch gut, traut sich aber nicht zu sprechen.
Alexander hatte zwar einen Schulkollegen, der auf Sturkö geboren wurde, kam mit Schweden aber erst in Kontakt, als er schon 25 war. Vorher war es ihm im Norden zu kalt. Dafür wurde das Schwedenschicksal später dann sehr intensiv: mit einer Schwedin verheiratet, zwei schwedische Kinder, in Schweden weiterstudiert und gearbeitet. Insgesamt mehr als 10 Jahre kurz. Haus und Hofübersetzer für seine Frau Tina.
Niclas, 10 ist im Hauptberuf Sohn von Tina und Alexander. Sieht aus wie Emil aus Lönneberga (auf Deutsch: Michel), liebt seine schwedischen Brüder Axel und André und das Meer, da er gerne schwimmt (auch bei 16 Grad Wassertemperatur) und fischt. Genießt den schwedischen Sommer, die Natur und Freiheit auf Sturkö.
Axel und André sind Alexanders schwedische Söhne, die in Schweden leben und lernen.

Nach oben

Franziska Pfister

geboren in Würzburg, viele Jahre Berufstätigkeit in München. 1979 hat sie die Liebe  an die schwedische Westküste nach Falkenberg geführt. Während ihres 5-jährigen Aufenthalts in Schweden erlernte sie die schwedische Sprache, besuchte die Ekonomisk Linje in Halmstadt und begann ein Studium an der Journalist Högskolan in Göteborg, gleichzeitig Ausbildung zum Stadsguide in Göteborg. Danach Sprachstudium in London und ca. 20 Jahre Tätigkeit als Studienreiseleiterin für deutsche, österreichische, belgische und schwedische Gruppen, wobei sie ihre Reisen auch oft nach Skandinavien führen. Seit 2003 wohnt sie in Wien und betreut als Austria Guide (Stadtführerin) vor allem auch Gäste aus Schweden und Norwegen. Seit 2004 ist sie Mitglied bei der ÖSG, mehrere Jahre auch Vorstandsmitglied und seit kurzem stellvertretende Rechnungsprüferin. Ihre Leidenschaft ist das Reisen, ihr Beruf und gelegentlich auch das Schreiben des einen oder anderen Artikels.

Hermann Kroiher

geboren 1953 in Oberösterreich. Nach dem Studium für Marketing und Werbung an der Wirtschaftsuniversität Wien, 28-jährige Auslandstätigkeit in der Österreich Werbung in Hamburg, Rom, Mexico City, Mittlerer Osten, Paris, zuletzt  elf Jahre als General Manager für Nordeuropa und die Baltischen Staaten mit Sitz in Stockholm. Nach der Rückkehr nach Österreich selbstständige Konsulententätigkeit in Tourismusentwicklung, internationaler Kulturaustausch, journalistische Mitarbeit in div. Fachmedien und Vorträge. Vorstandsmitglied und Kassier in der ÖSG.

Ida Hellman Ekbom

född 1989 på en ö mitt ute i havet. Bland bräkande får, ständiga skrapsår på knäna och en framtand som var halv efter att ha krockat med badbryggan under vattnet en sommar, växte hon upp med sina föräldrar och katter. I hela Idas liv har musiken funnits som ett väsen runt henne. Som åttaåring började hon spela klassisk musik på sin fiol och hon upptäckte med åren vad musiken gjorde med henne, vilka sammanhang hon fick ta del av och vilka platser hon fick se tack vare sin fiol. Den klassiska musiken byttes med åren ut mot folkmusik och hon åkte iväg på stora folkmusikläger där människor från hela världen delade med sig av just sina folktoner. Inte undra på att hon gick och kärade ner sig i just en musiker. På Malmö Opera har Ida numera både sin fästman operasångaren Staffan Lindberg i husets operakör, men också sin praktikplats på marknadsavdelningen där hon stannar till våren 2018 då hon är färdigutbildad Copywriter. Artikeln Huset som fyller södra Sverige med musik om Malmö Opera, i Sveriges tredje största stad, är skriven av Ida tillsammans med fästmannen Staffan Lindberg.

 

Ilse Kukla

geboren in Wien, Studium der Geschichte und Literatur Frankreichs in Paris, Türkisch in Istanbul, Ausbildung zur Übersetzerin an der Universität Wien. Lebte viele Jahre in Frankreich, Indien, Pakistan, Singapur und der Türkei. Freiberufliche Übersetzerin für Schwedisch, Französisch und Englisch (www.profi-translation.at), sprachpassioniert. Übersetzt für schwedische und andere Großunternehmen und die ÖSG. Hauptberuflich unterrichtet sie Deutsch als Zweitsprache, zudem ist sie Kursleiterin und -koordinatorin der ÖSG-Sprachkurse. Mit ihrem schwedischen Lebensgefährten teilt sie die Liebe zu Schweden und lebt abwechselnd in der Nähe von Göteborg und in Wien.

Jeannette Bergström

geboren 1973 in Skellefteå. Studium der Skandinavistik, Geschichte und Germanistik an der Universität Umeå, dazu pädagogische Ausbildung für Gymnasiallehrer. Sie ist Schwedisch-Lektorin an der Universität Wien und lebt hier seit 1999 mit ihrer Familie. Sie wohnt gerne hier, verbringt aber auch viel Zeit in Schweden und ihrer Heimat Västerbotten. Das gilt insbesondere für die Weihnachtszeit, da ihre Kinder den Jultomten nicht verpassen wollen.

Joseph Haberbusch

Jahrgang 1948, hat das Maschinenbau Studium an der TU Wien absolviert. Er gründete mit seiner Frau vor 25 Jahren eine eigene Firma im Bereich CAD/CAM Software und vertreibt daneben seit einigen Jahren auch die Umluftgeräte AIRIUS.
Er hat in der Studentenzeit dreimal in den Sommerferien im Raum Göteborg (Papyrus, Volvo) gearbeitet und später seine schwedischen Sprachkenntnisse mit Hilfe von Kursen der VHS verbessert. Zum 60er bekam er einen Sommersprachkurs in Uppsala geschenkt und besuchte diesen auch noch ein zweites Mal im Jahr darauf. Seitdem war er jedes Jahr zumindest einmal in Schweden, besucht Sprachkurse der ÖSG und nimmt auch regelmäßig gerne an Veranstaltungen der ÖSG teil. Er wurde nach der Götakanal Radtour vom Vätternrundan Fieber angesteckt und freut sich schon wieder auf die nächste Runde 2018.

Karin Abbor-Svesson

is Programme Manager for Hammarskjöld's Legacy at the Dag Hammarskjöld Foundation. She has previously worked at the UN Headquarters, the Council of Europe, the Finnish Ministry of Defence, the Canadian Embassy in Stockholm (Invest Québec) and the International Council of Swedish Industry (NIR). She holds a Master's degree in French and English from Åbo Akademi University and a BA in international law.

Karin Schneck

ist 1984 in Scheibbs/NÖ geboren und hat das Masterstudium Publizistik an der Universität Wien abgeschlossen. Aufgewachsen mit schwedischer Musik, mit Kinderfernsehen und erwachsen geworden mit schwedischem Design war immer ein gewisser Bezug zu Schweden gegeben. Das erste Interview in Ihrer Laufbahn als Musikjournalistin war mit Mando Diao. "Deren Sprache möchte ich auch sprechen" – war ihr Gedanke, als sie Ihnen beim Reden abseits der offiziellen Termine zuhörte. Der gängige schwedische Vorname 'Karin' sowie ein Geburtstag an 'luciadagen' waren weitere Indizien, um die schwedische Sprache im Rahmen eines Skandinavistik- Studiums zu erlernen. Ein fast jährlicher Stockholm Trip mit Freundinnen ist so essentiell wie eine kanelbulle zu einem kopp kaffe.  Derzeit arbeitet sie im Bereich Public Relations und Kommunikation.

Karina Böhm

geboren 1980 in Kittsee/Burgenland, lebt in Wien. Nach zehn Jahren im Büro des Außenministeriums überwältigte sie die Faszination für Skandinavien, seine Sprachen und Traditionen: Sie wechselte als Studierende an die Universität Wien. Im Laufe ihres Skandinavistikstudiums, das sie Anfang 2013 abschloss, entdeckte sie ihre Liebe zu skandinavischer Literatur und skandinavischen Filmen, die sie nun mit Skandibok (www.skandibok.at) nach Österreich bringt. Sie versucht so oft wie möglich in den Hohen Norden zu fahren, um Natur und Kultur sowohl im Sommer als auch im Winter zu genießen. Auch für diese Ausgabe von God Jul hat sie wieder Buchtipps verfasst.

Nach oben

Katharina Kafka

wurde in Oberösterreich geboren, lebt in Wien. Das Interesse an Musik verschiedenster Art wurde durch musikalische Erlebnisse auf Reisen noch größer. So erklärt sich vielleicht auch die Studienwahl Skandinavistik, Musikwissenschaften und Deutsch als Fremdsprache. Ein einprägsamer Moment während des Austauschstudiums in Stockholm war während eines Unikurses zu Volksmusik in Schweden, als uns eine "ojämn polska" vorgespielt wurde und viele der angehenden MusikwissenschafterInnen verzweifelt versuchten, die Rhythmik zu verstehen. Momentan ist Katharina als Schwedisch- und DaF-Lehrende für die ÖSG, das Sprachenzentrum der Universität und die FH Technikum Wien und als Übersetzerin tätig.

Kerstin Schröder

geboren 1981 in Amstetten/NÖ, studierte Skandinavistik an der Universität Wien und lernte während ihrer Auslandsaufenthalte in Umeå vor allem die spannende Region Nordschweden kennen. Von 2007 –2013 unterrichtete sie Schwedisch an der Skandinavistik. In der Kulturabteilung der schwedischen Botschaft in Wien arbeitete Kerstin mit Schweden-Promotion und Informationsservice. Seit Herbst 2012 ist Kerstin Assistentin der schwedischen Botschafterin.

Lars Hellberg

Wurzeln in Stockholm, teilweise in Småland aufgewachsen, seit 1969 Wahl-Göteborger. Ausbildung  zum Textilingenieur an der Hochschule in Borås. 1969-1990 beschäftigt in der schwedischen Wirtschaft und international tätigen Unternehmen (u. A. Almedahls AB, AB Ludvig Svensson, Tenson) als Produktchef/Textil.
Ab 1991 im Ausland wohnhaft mit Basis in Österreich, Pakistan, Indien, Indonesien, Singapur, Türkei, tätig innerhalb des IKEA-Konzerns für Osteuropa, business development in Südost-Asien, Australien und China, von 1998–2005 in der Türkei, Griechenland, im Nahen Osten und den GUS-Ländern. 2005 – 2012 stationiert in Wien, global verantwortlich innerhalb von IKEA für die Entwicklung von neuen Textilfasern. Jetzt genießt er seine Zeit in Wien!

Lillemor Blanc

glad 40-talist som vid åtta års ålder var helt på det klara med, att hund skulle jag ha och dansös skulle jag bli. Det sist nämnda hade jag redan börjat förbereda på Stora Teaterns balettelevskola i Göteborg
Jag har varit ledande dansare i Cramérbaletten under 18 år och gästdansare i flera andra balettensembler. Även dansat på olika privatteatrar och i TV samt medverkat i svenska långfilmer. Har även medverkat i talpjäser.1986 fick jag mitt kennelnamn JIG`S och har under åren fött upp över 50 champions av mina två favoritraser Skots Terrier och Strävhårig Foxterrier. Nu njuter jag ett fint pensionärsliv, på min gård i Småland, och tar hand om mina älskade hundar.

Lisa Grohs

geboren 1989 in Oberndorf bei Salzburg. Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften sowie Skandinavistik an der Universität Wien. Dabei erst so richtig die Faszination für die Nordischen Länder entwickelt, dafür jetzt umso mehr begeistert von Menschen, Kultur und Landschaft. Großes Faible für schwedisches Design, inlaggd sill und Midsommar, Songcontest Fan, versucht ihr Schwedisch durch die ÖSG am Leben zu erhalten.

Marica Blind

ist 39 Jahre alt und hat und hat in den letzten mehr als 10 Jahren mit einem Blogg „Hálgu – Sounds of Sápmi“ daran gearbeitet, samische Musik zu bewahren. Als Kind mit dem Radioprogramm „Sameradion“ aufgewachsen, begann sie den Blog, um Informationen über samische Musik und deren Künstler zu verbreiten.
Marica hat auch ein Musikprogramm und Musikreportagen für Sverige Radio gestaltet und für eine ganze Reihe von Zeitungen Rezensionen geschrieben. Mehrmals im Jahr spielt sie in Klubs als DJ tanzbare samische Musik.

Peter Lackner

ist irgendwann während seiner Maturareise quer durch Skandinavien und seinem Auslandssemester in Stockholm Schweden verfallen. Inzwischen hat er lange genug Schwedischkurse der ÖSG besucht, um seine schwedischen Physikerkollegen damit zu überraschen. Er ist seit nunmehr zwei Jahren stv. Generalsekretär der ÖSG.

Rob Drapela

hat es gut: durch konsequentes eintauchen in die ‚materia graphica‘ seit den frühen 80ern und dem permanenten interesse, den rasanten technologischen prozessen zu folgen, gelingt es „redesign“, gestaltungsarbeiten auf augenhöhe mit der gegenwart zu entwickeln und dabei bereits auf das kommende zu blinzeln.

Nach oben

Robert Duberg

född i Göteborg men flyttade som 12-åring till Gnosjö i Småland där han fick entreprenörsandan. Efter fyra år i Kanada (som wire chief) återvände han till Göteborg och har där drivit egen verksamhet. Under många års tid byggde hans företag om alla polisens 150 ledningscentraler i Sverige. De senast åren har verksamheten ändrats till att bygga bostadsområden. Sedan 10 år är Robert bosatt i Wien men pendlar regelbundet till Sverige.

Sabine Deinhammer-Fischer

geboren 1975 in Krems/NÖ. Wirtschaftsstudium an der WU Wien und der Handelshögskolan in Stockholm. Nach einigen beruflichen Stationen in Schweden, Spanien, Deutschland, Benelux und Malaysien 2002 Rückkehr nach Wien, seitdem im Marketing eines Mobilfunkbetreibers tätig. Während der Babypause besann sie sich ihrer "alten Liebe" Schweden und schloss das Skandinavistik-Studium an der Universität Wien ab. Als „Fröken Lakrits“ importiert sie skandinavische Lebensmittel nach Österreich. Sie ist eine passionierte Leseratte und liest am liebsten in der Originalsprache. Von einer Reise nach Schweden nimmt sie am liebsten Polarbröd, Senapsill und Läkerol mit - und natürlich viele Bücher.

Sabine Kampmüller

Master in International Health (MIH) und Diplomierte Kinderkrankenschwester. Von 1996 bis 2016 Mitarbeiterin von Ärzte ohne Grenzen (www.aerzte-ohne-grenzen.at), in Projekten in Ostafrika und im Kaukasus sowie in leitenden Funktionen im Büro der Organisation in Wien und in Stockholm (2015–2016). Seit 2017 Geschäftsführende Obfrau des Vereins AFYA – für interkulturelle Gesundheitsförderung in Wien (www.afya.at).

Ursula Zlabinger

Jahrgang 1956, in Traun/OÖ aufgewachsen. Nach dem Medizinstudium in Wien hängen geblieben. Verheiratet, 3 erwachsene Söhne. Sie kocht und bäckt gerne, aber ihre größte Leidenschaft: Oper und Theater. Wegen ihrer Vorliebe für Schweden lernt sie seit einigen Jahren diese Sprache.

Viveka Slama-Kern

geboren 1956 in Göteborg. Übersiedelte mit den Eltern und 3 Schwestern 1967 nach Wien. Hat einige Jahre in der Hotellerie in Schweden und Österreich gearbeitet. Nachdem Ihre 3 Kinder halbwüchsig waren, wieder  ins Berufsleben eingestiegen. Viele Jahre Soziale Engagements mit Jugendlichen ausgeübt. Seit 8 Jahren führt Sie gemeinsam mit ihrem Mann ein Geschäft mit schwedisch-skandinavischem Bezug in der Wiener Innenstadt. ÖSG Präsidentin.

Nach oben

 
       
   
           
       
Deutsch Svenska Home